Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Blockflöte

Blockflöte
Blockflöte

Die Sopranblockflöte ist durch ihren schnellen Lernerfolg, das ideale Einsteigerinstrument für Kinder im Vorschulalter. Mit dem zusätzlichen Erlernen der Altblockflöte kann sie bis zur Konzertreife gespielt werden. Im 8-jährigen Gymnasium kann die Blockflöte im Abiturfach Musik als begleitendes Pflichtinstrument belegt werden. Durch die Vielseitigkeit, verschiedenen Größen und Stimmungen ist die Blockflöte auch hervorragend als Ensembleinstrument einsetzbar. Dies zeigt sich in einer stetig wachsenden Zahl von neu gegründeten Blockflötenorchestern. Ein Blockflötenorchester besteht seit einigen Jahren auch an unseren Musikschulen. Neue Mitspieler sind immer herzlich willkommen! Hier entdecken viele Blockflötenspieler sowie Wiedereinsteiger jeden Alters ihre Liebe zu diesem Instrument.

Querflöte

Querflöte
Querflöte

Die spezielle Kinderflöte oder die Flöte mit gebogenem Kopfstück ermöglicht bereits Kindern ab 6 Jahren den frühen Einstieg in das Querflötenspiel. Die Literatur für die Flöte ist sehr vielfältig: Volksmusik, Popsongs, Jazzmusik wie auch Werke von Bach bis Mozart können auf der Querflöte gespielt werden. Entsprechend zahlreich sind auch die Einsatzmöglichkeiten der Querflöte im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Sie kann in reinen Querflötengruppen, in Holzbläser-Ensembles, im Orchester, oder auch in Blaskapellen eingesetzt werden. Außerdem ist die Flöte häufig in der Besetzung mit Klavier oder Gitarre vorzufinden. Wer vom ausdrucksstarken und facettenreichen Klang der Querflöte fasziniert ist, wird viel Freude am Erlernen dieses Instrumentes haben. Die Musikschule stellt Leihinstrumente in begrenzter Zahl zur Verfügung.

Klarinette

Klarinette
Klarinette

Die Klarinette ist vor etwa 300 Jahren aus einem Vorläuferinstrument, dem Chalumeau, in Deutschland entstanden und ist aus unserem Kulturkreis nicht mehr wegzudenken – von allen Blasinstrumenten ist sie in unserer Musiktradition sicher am tiefsten verwurzelt. Ihr Tonumfang übertrifft den der meisten anderen Blasinstrumente und macht sie zu einem sehr vielseitig einsetzbaren Instrument, auf das in zahlreichen Ensemblevarianten (Orchester, Blaskapelle, Volksmusik-Ensemble, Klezmer-Band, Jazz-Combo…) nicht verzichtet wird. Die Größe des Instruments kann zunächst an die Körpergröße des Schülers angepasst werden, so dass bereits mit 6 Jahren der Klarinetten-Unterricht möglich ist. Zum frühen Beginn eignet sich auch das Chalumeau, ein blockflötenähnliches Instrument ohne Klappen mit Klarinettenmundstück, von dem später gut auf Klarinette oder Saxophon umgestiegen werden kann. Die Musikschule stellt Leihinstrumente in begrenzter Zahl zur Verfügung.

Saxophon

Saxophon
Saxophon

Das noch relativ junge Instrument (es wurde erst 1840 erfunden) ist leider mit vielen Vorurteilen behaftet: „Vorher muss man Klarinette lernen“, „Man muss mindestens zwölf Jahre alt sein“, „reines Jazz-Instrument“ – alles Unsinn. An unserer Musikschule haben bereits viele Kinder mit sechs Jahren begonnen Saxophon zu lernen; die Vorkenntnis eines anderen Blasinstruments ist nicht zwingend notwendig. Die Größe des Instruments kann zunächst an die Körpergröße des Schülers angepasst werden. Zum frühen Beginn eignet sich auch das Chalumeau, ein blockflötenähnliches Instrument ohne Klappen mit Klarinettenmundstück, von dem später gut auf Klarinette oder Saxophon umgestiegen werden kann. Saxophone erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und sind – nicht zuletzt wegen der großen dynamischen Bandbreite und des sehr wandlungsfähigen Tones – sehr vielseitig einsetzbar (Klassik und Jazz, Orchester und Big Band, Blaskapelle und Ensemble). Die Musikschule stellt Leihinstrumente in begrenzter Zahl zur Verfügung.

Trompete, Tenorhorn und Posaune

Trompete
Trompete

Das meistgespielte Blechblasinstrument war ursprünglich eine Naturtrompete. Um aber alle Töne spielen zu können, haben diese Instrumente heute drei Ventile. Die „großen“ Verwandten der Trompete (Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba) besitzen häufig ein viertes Ventil („Quartventil“), um noch tiefer blasen zu können. Der tiefste Ton ist festgelegt durch Drücken aller Ventile. Einen höchsten Ton gibt es nicht. „Wer mehr übt, kommt höher hinauf“ ist die Faustregel. Im Alter von 8 – 9 Jahren kann das Trompetenspiel erlernt werden und bei guter körperlicher Verfassung sogar noch etwas früher. Nach ca. 2 – 3 Jahren Unterricht könnte der Schüler im Trompeten-Ensemble mitspielen und nach weiteren 2 Jahren sogar in der musikschuleigenen Big Band mitwirken. Aber auch aus vielen anderen Gruppierungen, wie dem Symphonie- oder Blasorchester, dem Posaunenchor, der Jazzband, ist die Trompete nicht mehr wegzudenken. Solistisch hört man sie gerne mit Orchester- oder Klavierbegleitung. Die Musikschule stellt Leihinstrumente in begrenzter Zahl zur Verfügung.